Rückenwirbel

Da uns die Gesundheit unserer Kinder am Herzen liegt, praktizieren wir täglich unseren "Rückenwirbel". Die positiven Wirkungen der Übungen sind durch wissenschaftliche Studien belegt:

  • Verringerung der Rückenbeschwerden
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • positive Wirkung auf Atmung Blutdruck und Verdauung
  • effiziente Stressregulierung durch Anspannung und Entspannung

 

Im Folgenden erhalten sie eine kurze Erklärung der einzelnen Übungen, welche durch die verschiedenen Bilder dargestellt sind.

 

Bei der Krone stehen wir gerade. Die Arme werden locker hängen gelassen. Wir stellen uns anschließend vor, dass wir am Hinterkopf hochgezogen werden. Unser Gesicht bleibt aber dennoch mit geradem Blick nach vorne. Dabei wird die Nackenmuskulatur angespannt. Diese Anspannung halten wir etwa fünf Sekunden und lassen sie dann langsam absinken.  

Bei der Medaille wird das Kinn auf die Brust gelegt und wir beugen uns mit dem Oberkörper nach vorne. Es entsteht dabei ein Rundrücken. Die Arme bleiben locker hängen. Dabei wird die Rückenmuskulatur gestreckt. Diese Position behalten wir auch wieder fünf Sekunden bei ehe wir uns anschließend ganz langsam wieder aufrichten. Die Brust wird herausgestreckt und wir legen eine Hand darauf und präsentieren somit unsere Medaille.

Die Grundstellung ist hier eine leichte Grätschstellung. Die Arme bleiben wieder locker hängen. Anschließend neigen wir den Kopf auf eine Schulter und bewegen unseren Oberkörper seitlich, wie eine Palme im Wind, in diese Richtung. Gleichzeitig schieben wir unser Becken auf die andere Seite. Diese Anspannung halten wir auch wieder fünf Sekunden und bewegen uns anschließend langsam zurück zur Ausgangsstellung ehe wir nun die andere Seite dehnen.  

Unsere Ausgangsstellung ist eine gerade Körperhaltung. Die Füße stehen so, dass zwischen ihnen eine Fußbreite Platz hätte. Anschließend drehen wir unseren Oberkörper, wie eine Schraube, in eine Richtung. Auch diese Anspannung halten wir etwa fünf Sekunden. Anschließend lösen wir die Spannung indem wir uns ganz langsam wieder nach vorne drehen. Danach schrauben wir zur anderen Seite.

Jede Übung wird dreimal wiederholt, damit alle Muskelpartien ausreichend beansprucht werden.

Quelle: www.moving.de